Tipps für eine günstige Sportroutine

Vermutlich jeder wird zustimmen: Wer sich in seinem Körper wohlfühlt und Energie hat, ist auch allgemein zufriedener – und da gehört neben viel Bewegung im Alltag und gesunder Ernährung nun einmal auch regelmäßiger Sport dazu. Allerdings können sich auch viele von uns eine Mitgliedschaft in einem Sportverein oder Fitnessstudio schlichtweg nicht leisten (Anmerkung: Wenn du das kannst und tust, freut mich das für dich! Dieser Post richtet sich keinesfalls gegen solche Möglichkeiten, sondern soll günstige Alternativen aufzeigen). Daher habe ich ein paar Möglichkeiten zusammengetragen, wie du für wenig oder gar kein Geld Sport machen kannst (die meisten davon selbst erprobt!):

Oft kostet es ein bisschen Überwindung, die Sportschuhe anzuziehen oder das Workout anzumachen. Aber es lohnt sich 😉
  • YouTube-Workouts: du findest Workouts oder ganze Trainingspläne für jeden Geschmack (von Yoga für Anfänger über Power Freeletics bis hin zu Fitnessboxen) und auch für viele Handicaps (ich suche z.B. gezielt nach knieschonenden). Für die meisten Workouts braucht man keine Geräte (bzw. du kannst gezielt nach welchen mit Eigengewicht suchen). Falls du zuhause auch keine Sportmatte hast, kannst du nach Workouts im Stehen suchen (das habe ich in meiner Zeit im Ausland gemacht, das funktioniert wunderbar)!
  • Workout-Apps: sie haben ähnliche Vorteile wie Workouts bei YouTube und sind oft ebenfalls kostenlos – zusätzlich kannst du noch personalisierte Trainingspläne entwerfen (lassen). Probiere einfach aus, ob du dir die Übungen lieber durch ein Video oder eine App vorgeben lässt!
  • Sportgruppen: Guck dich in deiner Gemeinde um. Hochschulen bieten oft auch günstige Sportkurse für Nichtstudenten an, sonst findest du auch auf Facebook (oder an Schwarzen Brettern) Sportgruppen – denn auch andere Leute haben Lust auf Basketball oder Yoga im Park!
  • Joggen: du trainierst den ganzen Körper und bist auch noch an der frischen Luft unterwegs! Du kannst dir, wenn du möchtest, auch kostenlose Kilometerzähler-Apps o.ä. besorgen. Das einzige, was du brauchst, sind Laufschuhe – wer die nicht hat, muss natürlich einmalig Geld aufwenden. Aber auch da müssen es natürlich nicht die teuersten sein: Guck nach Auslaufmodellen oder online nach (ungetragenen) aus zweiter Hand.
  • Seilspringen: Ebenfalls ein tolles Ausdauertraining. Ich greife zum Springseil, wenn ich mal wieder keine Lust auf Joggen habe (was zugegebenermaßen recht oft passiert). Falls du noch kein Seil hast, bekommst du eins für einen einmaligen Aufwand von 2 bis 10 Euro.
  • Fahrradfahren: Falls du ein Fahrrad hast, kannst du es auch mal für mehr als den Transport von A nach B benutzen. So kannst du dich längere Zeit an der frischen Luft bewegen und hast gleichzeitig noch ein moderates Training. Das macht aber zugegebenermaßen nur richtig Spaß, wenn du nicht (wie ich) ein fast kaputtes Rad fährst…

Wenn dir bei einigen der Ideen die Motivation durch Trainer oder eine Gruppe fehlt, denk daran: nichts hindert dich daran, eine Sportgruppe zu gründen, dich bei den Workouts mit Freunden zu treffen oder Challenges mit ihnen einzugehen (wer läuft nach 3 Monaten schneller die 5 km/wer schafft mehr Liegestütz?). Und noch ein Tipp: Falls du dir doch irgendwann Equipment für zuhause wünschst, kannst du das immer noch gebraucht kaufen (oder einfach mal im Freundeskreis rumfragen: erfahrungsgemäß will immer irgendwer Hanteln o.ä. loswerden, die ungenutzt im Keller rumliegen).

Mein Springseil – ein günstiges Sport“gerät“ und die Anschaffung absolut wert, weil es für mich so ziemlich das einzige Ausdauertraining mit Spaßfaktor bietet

Bei mir ist mit zunehmender Temperatur auch meine Lust auf Sport endlich wieder gestiegen. Gerade bin ich auf eine Workout-App (mit ganz klassischen Übungen) gestoßen, die mir gefällt – vielleicht schaffe ich es jetzt endlich, drei Mal die Woche Sport zu machen!? Ansonsten nutze ich mein Springseil und mache Yoga mit YouTube-Workouts. Und wie sieht deine Sportroutine aus? Hast du noch Spartipps?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s