8 Spartipps für den Wocheneinkauf

Vermutlich kauft jeder von uns mindestens einmal in der Woche Lebensmittel im Supermarkt ein, für viele (für mich auch!) ist es der größte monatliche Kostenpunkt nach den Fixkosten. Wir wollen gesund und abwechslungsreich essen, aber haben kein unbegrenztes Budget. Deshalb ist es wichtig, beim Einkaufen klug vorzugehen und ein wenig zu sparen! Die folgenden Tipps haben mir dabei geholfen:

  1. Plane: Damit meine ich, dass du Lebensmittelverschwendung vorbeugst, wenn du dir am Anfang einer Woche überlegst, was du (zumindest so ungefähr) kochen bzw. essen möchtest, und dir dann eine Liste schreibst, an die du dich im Supermarkt auch wirklich hältst 😉 Bei uns hängt der Notizblock an der Kühlschranktür, damit wir alles, was wir leermachen, gleich aufschreiben können, und die Liste dann nur noch um die Essenszutaten ergänzen müssen. Das hat nämlich den zusätzlichen Vorteil, dass wir nicht plötzlich noch einmal wegen einer Sache in den Supermarkt rennen müssen, und dann eben doch noch beim Schokoriegel oder der Cola schwach werden 😉
  2. Kaufe im richtigen Zustand ein: Wenn du hungrig, angetrunken oder unter Zeitdruck einkaufen gehst, wirst du dir vermutlich keine Zeit zum Vergleichen von Preisen nehmen und auch eher dem Impuls nachgeben, Süßkram oder Fertiggerichte zu holen…und das treibt dann wieder die Lebensmittelkosten in die Höhe. Ich selbst ertappe mich leider auch noch manchmal dabei, wie ich hungrig in den Laden gehe und ihn plötzlich mit TK-Pizza, Eis und Chips verlasse…
  3. Kauf zu Fuß oder mit dem Fahrrad ein: dann überlegst du dir nämlich dreimal, ob du etwas kaufst, was gar nicht auf der Einkaufsliste steht – denn dann musst du es selbst nach Hause schleppen.
  4. Nutze nicht nur den Supermarkt, der dir am nächsten ist: prüfe, ob es ein paar Minuten weiter von deinem Zuhause entfernt vielleicht einen Supermarkt gibt, bei dem du im Schnitt günstiger einkaufen kannst. Bei uns trifft das zum Beispiel zu: deshalb nehmen wir etwa einmal pro Woche den etwas längeren Weg in Kauf und machen kleinere Einkäufe im Laden um die Ecke.
  5. Informier dich über Angebote: Sich in Prospekten schlau zu machen (die findet man oft auch online), was diese Woche runtergesetzt ist, kann eine tolle Idee sein – aber nur, wenn du nicht plötzlich denkst: „Was, eine Flamingo-Badeinsel/ein Avocado-Schneider für nur 10 Euro?! Das brauche ich!“ Falls du dich von solchen Angeboten nicht reizen lässt und nur nach den Dingen guckst, die du vorher schon wolltest bzw. die du auch wirklich isst, ist das eine gute Möglichkeit, Sparpotential zu entdecken.
  6. Verzichte auf Markenprodukte: Bei vielen Lebensmitteln macht es keinen wirklichen Unterschied, ob du ein teures Markenprodukt kaufst oder die Eigenmarke des Ladens – viele wissen es wahrscheinlich schon, aber achte mal darauf: die teuren Marken stehen meist auf Augenhöhe im Regal, damit Kunden genau die ohne nachzudenken kaufen. Bücken oder Aufschauen lohnt sich also. Übrigens gibt es auch vergleichsweise günstige Bioprodukte von Eigenmarken!
  7. Kaufe regional und saisonal: Erdbeeren im Winter kosten z.B. nicht nur oft sehr viel, sondern müssen auch importiert werden, was wiederum die Umwelt belastet (und so grandios schmecken die Wintererdbeeren doch auch nicht, oder?). Wenn du darauf achtest, möglichst saisonal und regional zu kaufen, sparst du und kommst trotzdem an deine Vitamine!
  8. Nutz Cashback-Angebote: Damit gibst du zwar beim Einkauf selber nicht weniger aus, bekommst aber Punkte für deinen Einkauf, mit dem du dann Gutscheine o.ä. erwerben kannst. Für mich ist das eine Möglichkeit, kostenlosen Freizeitspaß zu bekommen (man denke an Kinogutscheine). Neben Payback gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, guck einfach mal online oder in deinem App-Store.
Wenn du regionales Gemüse und Eigenmarken (gibt’s auch in Bioqualität!) kaufst, kannst du beim Wocheneinkauf Geld sparen und trotzdem lecker und gesund kochen!

Ich hoffe, der ein oder andere Tipp war für dich hilfreich. Schau einfach mal, ob du deine wöchentlichen Ausgaben in diesem Bereich noch etwas verringern kannst, ohne dich schlechter zu ernähren. Wenn du es schaffst, im Supermarkt gut, aber sparsam einzukaufen, kannst du das gesparte Geld für deine Ziele zurücklegen oder dein Freizeitbudget aufstocken – das motiviert doch 😉 Und wie sparst du beim Wocheneinkauf?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s